Neue minimalinvasive Behandlung bei Mitralklappeninsuffizienz

Neochord ist ein neues, minimalinvasives Verfahren zur Behandlung einer undichten (insuffizienten) Mitralklappe. Bei der Mitralklappe kommt es häufig vor, dass die Aufhängung (Chordae) der Klappensegel ausreißt und die gesamte Mitralklappe undicht wird. Dies führt vor allem zu schwerer Luftnot und einer langfristigen Schädigung des Herzens. Meist können wir diese Herzklappen wieder sehr gut reparieren oder rekonstruieren.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Operation kann das Verfahren mit Neochord ohne Herz-Lungen-Maschine durchgeführt werden. Der Zugang erfolgt über einen nur ca. 4 cm langen Schnitt auf der linken Thoraxseite. Von hier aus erreicht man die Herzspitze und kann über eine Punktion eine neue Aufhängung (Neochorden) einbringen. Unter kontinuierlicher echokardiographischer Kontrolle werden dann die Segel so fein adjustiert, dass die Herzklappe wieder dicht ist. Der Eingriff dauert nur ca. 60 Minuten.

Die Methode eignet sich für Patienten mit einem Mitralklappenprolaps des hinteren Mitralsegels.

In unserer Klinik führen Prof. Dr. med. Sodian und Oberarzt Dr. med. Holger Schröfel das Verfahren durch. Für die Echokardiographie, die bei diesem Verfahren extrem wichtig ist, ist Assistenzarzt Christian Schnell (Kardiologie) zuständig

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Ralf Sodian

Prof. Dr. med. Ralf Sodian

Chefarzt der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

MEDICLIN Herzzentrum Lahr

Dr. med. Holger Schröfel

Dr. med. Holger Schröfel

Oberarzt der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie/Klinik für Innere Medizin und Kardiologie Leiter strukturelle Herzerkrankungen

MEDICLIN Herzzentrum Lahr

Christian Schnell

Christian Schnell

Assistenzarzt der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie

MEDICLIN Herzzentrum Lahr