03.06.2020

Erklär mir „Herzkatheteruntersuchung“

Eine Herzkatheteruntersuchung am MEDICLIN Herzzentrum Lahr kann Antworten auf wichtige Fragen liefern.

Ob bei Verdacht auf Herzinfarkt oder einem anderen Notfall, der auf eine Beeinträchtigung des Herz- und Kreislaufsystems hindeutet – das Herzkatheter-Labor kann Antworten auf wichtige Fragen liefern: Wie ist die Pumpkraft des Herzens? Wie die Durchblutung des Herzmuskels? Gibt es Verengungen oder Undichtigkeiten der Herzklappen? Eine Untersuchung im Herzkather-Labor bringt schnell Klarheit. Es ist nicht nur für die Diagnose wichtig, sondern auch für die Behandlung vieler Herzerkrankungen.

Schonende Diagnose, gezielte Behandlung

Die Untersuchung erfolgt minimalinvasiv über einen Katheter, der über eine Arterie bis zum Herzen eingeführt wird. Die Bewegung des Katheters ist völlig schmerzfrei, da in den Gefäßen und im Herzen keine entsprechenden Gefühlsnerven vorhanden sind. Über die Gabe von Kontrastmittel und die Röntgenaufzeichnung können die Ärzte am Bildschirm erkennen, wo Gefäße geschädigt sind oder eine Verengung vorliegt. Die Zugänge erfolgen unterschiedlich, je nachdem welcher Herzbereich angesteuert werden soll. Die Untersuchung via Linkskatheter ist die häufigste, sie dient vor allem dazu die Herzkranzgefäße unter die Lupe zu nehmen und bei einer Verengung das Gefäß mittels eines Ballons zu dehnen, damit das Blut wieder fließen kann. Um eine erneute Verengung zu verhindern, wird häufig eine Gefäßstütze, ein sogenannter Stent, eingesetzt.

Ihr Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Ralf Sodian

Prof. Dr. med. Ralf Sodian

Chefarzt der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

MEDICLIN Herzzentrum Lahr