03.06.2020

Zusammen weiterkommen

Gut ausgebildetes Pflegepersonal? Daran mangelt es dem Herzzentrum Lahr nicht.

„Viele Kollegen bleiben uns jahrelang treu.“

Gebhard Rupps arbeitet seit 23 Jahren im Herzzentrum Lahr. Der Intensivpfleger erzählt: „Wir sind unterm Strich immer eine gute Truppe gewesen.“ Ein Team, das gut zusammenarbeitet und auch mal zusammen lacht – das sei der wichtigste Grund dafür, dass viele Kollegen dem Herzzentrum als Arbeitgeber jahrelang treu bleiben. Hinzu kommt, dass die Mitarbeiter viele Möglichkeiten haben, sich fortzubilden. Denn natürlich hat sich die Pflege in all den Jahren verändert. Besonders die neuen minimalinvasiven (Verlinkung Artikel: „Schonende Verfahren stehen an erster Stelle“) OP-Verfahren erfordern spezielles Fachwissen. Weiterbildung war im Herzzentrum schon immer zentral – und wird gefördert durch eigene Ausbildungsplätze, interne und externe Fortbildungen.

„Ich möchte meiner Stationsleitung danke sagen.“

Als Juliana Popa vor vier Jahren aus Rumänien nach Deutschland kam, war sie eine einfache Krankenpflegerin. Dann arbeitete sie immer öfter mit Schülern – und ist heute Praxisanleiterin. „Es ist schön, dass unsere Stationsleitung sehr auf unsere Bedürfnisse achtet“, sagt sie. Ein Beispiel: Seit einigen Jahren gibt es auf ihrer Station eine FSJ Stelle. Ein junger Mensch im Freiwilligendienst unterstützt die Kollegen bei einfachen pflegerischen Arbeiten – und hält ihnen den Rücken frei für spezialisierte Tätigkeiten. „Dafür bedanke ich mich!“, so Popa.

Gebhard Rupps war übrigens ihr erster Kollege im Herzzentrum. Bald wird sie wieder öfter mit ihm zusammen arbeiten: Sie möchte sich zur Intensivpflegerin fortbilden.

Ihre Ansprechpartner