14.12.2020

Reha ist wertvoll – auch in Corona-Zeiten!

Nach einem Eingriff am Herzen verbessert sich die Lebensqualität von Patienten meist schnell. Doch natürlich belastet jede OP den Körper. Besonders bei schweren Erkrankungen ist eine Rehabilitation dringend erforderlich und sollte nicht aufgeschoben werden.

Auf dem Weg der Regeneration hilft die medizinische abgestimmte Rehabilitation Patienten dabei, fit für den Alltag zu werden und sie fördert den aktiven selbstverantwortlichen Umgang mit der eigenen Gesundheit.

In der MEDICLIN Albert Schweitzer Klinik in Königsfeld im Schwarzwald finden Herzpatienten ideale Reha-Bedingungen, um zu genesen.

Und das auch in Pandemie-Zeiten. Dafür sorgen ein umfangreiches Hygiene-Konzept und konsequent durchgeführte Maßnahmen zum Schutz der Patienten. 

Für den nachhaltigen Reha-Erfolg arbeiten Ärzte, Psychologen, Pflegefachkräfte, Ergotherapeuten, Sport und Bewegungstherapeuten, Atem-, Ernährungs-, Physiotherapeuten und Sozialarbeiter interdisziplinär zusammen. Wohltuend auf Körper und Seele wirkt auch die idyllische Lage inmitten der malerischen Natur des Schwarzwaldes. In unmittelbarer Nähe der Klinik befinden sich Spazier- und Wanderwege, gepflegte Loipen, zahlreiche Sporteinrichtungen und ein 18-Loch-Golfplatz.

Die Albert Schweitzer Klinik ist unter anderem spezialisiert auf die Therapie aller Erkrankungen des Herz- Kreislauf-Systems und der Atmung. Als eine der ersten Reha-Einrichtungen in Deutschland bietet sie die Rehabilitation für Patienten an, die eine COVID-19- Erkrankung überstanden haben.

Reha für das Krankheitsbild Post-Covid-Syndrom

„Die Auswirkungen einer überstandenen Infektion mit dem Coronavirus auf Körper und Psyche sind vielseitig“, so Dr. Bernd Mössinger, Chefarzt der Fachklinik für Atemwegserkrankungen Allergien und Schlafmedizin. „Viele Menschen berichten über anhaltende Beschwerden wie ständige Müdigkeit und Schwäche, Husten und Luftnot, Schmerzen oder Verlust des Geruchsund Geschmacksempfindens.“ Häufig begleitet auch von psychischen Beschwerden. Die Medizin spricht vom Post-Covid-Syndrom. 

Wie werden diese Nachwirkungen in der Reha behandelt?

 „Speziell für die körperlichen Beschwerden werden Therapien zur Verbesserung der Atmung und der körperlichen Leistungsfähigkeit durchgeführt. Unsere Patienten lernen durch gezieltes schonendes Training wieder Vertrauen in die körperliche Belastbarkeit zu entwickeln“, so Mössinger, der mit Dr. Steffen Häfner, Chefarzt der Baar Klinik das interdisziplinäre Post- Covid-Reha-Konzept entwickelt hat. Auch die psychologische Begleitung ist wichtig, um Zuversicht zurückzugewinnen und wirksame Strategien im Umgang mit den Belastungen der Krankheit anzuwenden. Dazu gibt es auch begleitende Schulungen, die Patienten helfen mit den Symptomen besser umzugehen.

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Bernd Mössinger

Dr. med. Bernd Mössinger

Chefarzt der Fachklinik für Atemwegserkrankungen, Allergien und Schlafmedizin

MEDICLIN Albert Schweitzer Klinik / MEDICLIN Baar Klinik