14.12.2020

Der sanfte Blick ins Herz

Die nichtinvasive Kardiologie gilt als „sanfte“ Kardiologie: „Sie umfasst Untersuchungen und Behandlungen des Herz-Kreislauf- Systems, die keine Eingriffe in den Körper erfordern“, erklärt Dr. Jaroslava Knecht, Oberärztin für Kardiologie am Herzzentrum.

Nichtinvasive Untersuchungen sind etwa Belastungs- und Langzeit-EKG. Vor allem Ultraschalluntersuchungen bilden einen zentralen Baustein der Diagnostik. Das Herzzentrum ist dafür mit modernster Geräte- und Sondentechnologie ausgestattet. Die Herzspezialisten setzen dabei auf Verfahren mit hoher Genauigkeit, etwa die 3D-Echokardiographie, bei der von außen hochauflösende, dreidimensionale Bilder von Strukturen und Bewegungen des Herzens gewonnen werden. Exaktere Bilder liefert das „Schluckecho“, bei dem der Ultraschallkopf in die dicht am Herzen liegende Speiseröhre eingeführt wird.

Noch detaillierter ist die Kontrastmittel- Echokardiographie, die seit einigen Jahren im Herzzentrum praktiziert wird: „Diese spezielle Ultraschalluntersuchung ist in Deutschland noch nicht sehr verbreitet“, betont Oberärztin Dr. Stadthaus, Leiterin der kardiologischen Funktionsabteilung: „Sie erlaubt sehr exakte und sichere Aussagen über Ursache und Schwere von Herzerkrankungen, die der Qualität eines Magnetresonanztomographen entsprechen.“ 

„Die Zahl der zusätzlichen Untersuchungen wird deutlich reduziert.“

- Dr. Jaroslava Knecht

Weiterer Vorteil für Patienten: Zusätzliche Bildgebungsdiagnostik und Untersuchungen werden deutlich reduziert. „Die Kontrastmittel-Ultraschalluntersuchung ist besonders sinnvoll, wenn wir mit herkömmlichen Methoden nichts sehen, wenn etwa Patienten übergewichtig oder die Herzstrukturen schlecht erkennbar sind.“ Die Kardiologen können genau messen, wie gut das Herz pumpen kann oder ob Blutgerinnsel vorhanden sind.

Auch schwer erkennbare Krankheitsbilder lassen sich leichter diagnostizieren: „Dazu gehören seltene, genetisch bedingte Störungen des Herzmuskels ebenso wie Aneurysmen, also Erweiterungen großer Arterien, Abszesse am Herzmuskel oder das so genannte Broken-Heart- Syndrom.“ Der sanfte Blick ins Herz bringt einiges zum Vorschein.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. med. Jaroslava Knecht

Dr. med. Jaroslava Knecht

Oberärztin der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie

MEDICLIN Herzzentrum Lahr